Praslin im Seychellen-Lexikon

Hauptsächlich sind es die größten Insel des Archipels der Seychellen, die sich in den letzten Jahren zu beliebten Urlaubszielen entwickelt haben und so wurde auch der Tourismus zu einem der wichtigsten Wirtschaftszweige überhaupt. Die zweitgrößte Insel stellt dabei Praslin dar. Die erstreckt sich über eine Länge von 12 Kilometern und eine Breite von 5 Kilometern. Bezugnehmend auf die Politik gliedert sie sich in die beiden Gemeinden Grand Anse und Baie St. Anne, sie befinden sich auf den beiden Seiten der Bergkette. Somit ist die Insel auch in gewissen Punkten von den anderen unabhängig. Fond Azore ragt mit 367 Metern in die Höhe und ist somit auch der höchste Berg der Insel Praslin. Die sich dort befindende Bergkette trennt die Insel mehr oder weniger in zwei Teile. Da sie über eine Anbindung zu dem internationalen Flughafen in Mahé verfügt, reist nun einmal auch ein Großteil der Urlauber auf diese Insel, was sie letzten Endes nun einmal auch zu einem sehr beliebten Urlaubsziel macht. Hier befindet sich auch die größte Kokosnuss der Welt Coco de Mer. Diese bekam ihren Namen auf Grund eines Missverständnisses. Zudem ist es aber auch die Heimat der Seychellenpalme. Pralsin kann somit mit den Stränden Anse Kerlan und Anse Lazio glänzen, denn diese gehören in der ganzen Welt zu den schönsten und somit nun einmal auch mit Abstand zu den beliebtesten. So ist es auch mehr als verständlich, dass sich immer mehr Menschen für einen Badeurlaub auf Praslin entscheiden. Immerhin sind die Strände auf Grund des einen oder anderen Werbespots sehr populär geworden.



Hauptseite | Impressum