Victoria im Seychellen-Lexikon

Die Seychellen haben sich in den letzten Jahren zu einem sehr beliebten Urlaubsziel entwickelt und so gibt es kaum mehr einen Menschen, denen sie eben kein Begriff sind. Vor allem sind es jedoch die Touristenregionen, die weltweit eine sehr hohe Popularität genießen und immer mehr Menschen auf die Inseln locken. Besonders beliebt und bekannt ist dabei die Hauptstadt Victoria. Sie befindet sich an der Nordostküste der Insel Mahé. Mit etwa 24.700 Einwohnern ist sie die größte Stadt der Seychellen und so ist es auch nur verständlich, dass es sich hierbei um die Hauptstadt handelt. Gegründet wurde die Stadt zur Zeit der britischen Besetzung als die Seychellen noch als eine Kolonie galten. Deswegen sollte sich in dieser auch der Sitz der britischen Kolonialregierung befinden. Neben diesem geschichtlichen Hintergrund hat die Stadt aber auch eine sehr wichtige wirtschaftliche Funktion, so ist sie nun einmal ein wichtiger Teil des Import und Export und ist auch aus diesem nicht mehr wegzudenken. Insbesondere sind es Gewürzvanille, Kokosnüsse, Kokosöl, Seife und Guano sind die wichtigsten Dinge im Export von Victoria. Nahezu täglich verlassen diese eben auch den Hafen der Stadt. Aber vor allem im internationalen Tourismus spielt Victoria eine maßgebliche Rolle, immerhin befindet sich hier der internationale Flughafen. Fertig gestellt wurde dieser in dem 1971 nachdem die Seychellen wieder unabhängig waren. Zu den wichtigsten Anziehungspunkten für Touristen und Einheimische gleichermaßen gehören der Botanische Garten und eine Fachhochschule. Die Stadt war auch von dem Erdbeben im Indischen Ozean im Jahr 2004 betroffen und so kam es hier zu der Zerstörung einer der wichtigsten Brücken.

In diesem Artikel wird das Thema Victoria behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.
Text (c) 2017: C. H.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum