La Digue im Seychellen-Lexikon

In den letzten Jahren haben sich die Seychellen zu einem sehr beliebten Urlaubsziel entwickelt und die Insel La Digue gehört zweifelsohne zu den beliebtesten Inseln des Archipels. Zudem ist es die viertgrößte Granitinsel und ist etwa 5 Kilometer lang und drei Kilometer breit. Nid Aigles ist die höchste Erhebung der Insel und ragt 333 Meter in die Höhe. Ungefähr erstreckt sich die Insel über eine Fläche von 15 Quadratmeter auf der rund 3200 Einwohner leben. Auf der Insel begegnet dem Urlauber eine Vielzahl von Attraktionen wie eben zum Beispiel auch der Anse Source d’Argent. Auf Grund der spektakulären Granitformationen gilt dieser als der meistfotografierteste strand der Seychellen und genießt eben nun einmal auch dementsprechend eine recht hohe Popularität. Wenn sich Touristen dieses Naturschauspiel ansehen möchten, dann müssen sie für den Zutritt Gebühren bezahlen. In den letzten Jahren hat sich die Insel zu eine der selbstständigsten der Seychellen entwickelt und hat eben nun einmal auch entdeckt, dass es sich bei dem Tourismus um einen sehr wichtigen Wirtschaftszweig handelt. Ausgehend von dieser Insel werden auch die kleineren Inseln die sich um diese befinden, mitverwaltet. Neben all diesem gehören aber auch die eigene Schule und ein eigenes Medical – Center zu den Besonderheiten die die Insel zu bieten hat. Mit der Fähre von Pralsin ist die Insel innerhalb von dreißig Minuten zu erreichen und verfügt zudem auch über einen eigenen Helikopterplatz. Entdeckt wurde sie in dem Jahr 1744. Ihren Namen bekam sie schließlich 1768 von Marion Dufresne. Der Hafen La Prasse befindet sich auf der einzigen dem Meer zugewandten Seite.

In diesem Artikel wird das Thema La Digue behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.
Text (c) 2017: C. H.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum