Aldabra im Seychellen-Lexikon

"Die Galapagosinseln des Indischen Ozeans" - Weltweit ist das Aldabra–Atoll auch als die Galapagosinseln des Indischen Ozean bekannt und haben so dementsprechend auch einen sehr hohen Bekanntheitsgrad. Auch in den kommenden Jahren kann man so damit rechnen, dass sie immer beliebter werden und sich mehr und mehr Menschen für eben diese interessieren. Es handelt sich hierbei um das größte Korallenatoll der Erde in der sich die größte Lagune der Welt befindet. Da es sich um einen Superlativ handelt, ist es auch mehr als verständlich, dass die Popularität dementsprechend hoch ist. Bei dieser Lagune denkt man, dass es sich hierbei um Meer handelt, welches mitten im tropischen Ozean liegt. Es erstreckt sich über eine Fläche von 130 Quadratkilometern und spannt sich um ein derart isoliertes Ökosystem. Die Tier und Pflanzenarten, die man in diesem findet, sind in aller Welt einzigartig und faszinieren so die Besucher in einem sehr hohen Maß. Zudem ist es eben auch der letzte Zufluchtsort der riesigen Aldabra – Schildkröte und nur durch eben diese ist sie noch nicht ausgestorben. Schon lange handelt es sich bei dieser Schildkröte um das Nationalsymbol der Seychellen. Man geht davon aus, dass weit über 150.000 dieser Lebewesen, diese Region als ihren Lebensraum nutzen und so wundert es auch nicht, dass man die Gegend auch als die Galapagosinseln des Indischen Ozeans bezeichnet. Zum Teil bringen diese Riesenschildkröten weit über 300 Kilogramm auf die Waage. Bis heute hat es die Regierung geschafft, dass man dieses Gebiet in seinem Ursprungszustand erhalten konnte und es eben so zu einer ganz besonderen Besonderheit gemacht hat.


Hauptseite | Impressum